BILDUNGSANGEBOT

 
 

BILDUNGSWEG/ ANMELDUNG/ KOSTEN

MOTIVATION


  • Gehst du gerne zur Schule?

  • Hast du meistens gute oder sehr gute Noten?

  • Bist du bereit, viel zu leisten?

  • Interessieren dich viele Themen?

  • Bist du offen für Neues?

  • Gibst du nicht so schnell auf?

  • Willst du Zusammenhänge herausfinden?

  • Möchtest du mehrere Sprachen können?

  • Drückst du dich gerne künstlerisch aus?

Mit Beginn des 8. Schuljahrs stellt sich in der Regel die Frage nach dem weiteren Berufs- und Bildungsweg. Für viele stellt sich damit auch die Frage „Gymnasium oder nicht?“. Ein solcher Schritt will gut überlegt sein.

ANMELDUNG

Ausführliche Informationen zu den Bestimmungen zum Aufnahmeverfahren an die Gymnasien im Kanton Bern finden sie auf der  Seite der Bildungs- und Kulturdirektion.

KOSTEN

Der Besuch einer kantonalen Schule wird grundsätzlich vom Staat bezahlt, trotzdem fallen für die Lernenden noch einige Kosten an. Am Gymnasium Burgdorf belaufen sich diese  bis zur Matur auf ca.  CHF 4600.-.

Klassenkonten

Damit die Schülerinnen und Schüler kein Bargeld für die Schule auf sich tragen müssen, wird für jede Klasse eine Klassenkonto errichtet und vom Sekretariat verwaltet. 

Hier finden Sie detaillierte Informationen zur Handhabung der Klassenkonti

BYOD: BRING YOUR OWN DEVICE

Am Gymnasium Burgdorf wird das Konzept BYOD „Bring your own device“ genutzt. Das bedeutet,
dass Schülerinnen und Schüler für alle Arbeiten im ICT Bereich über einen eigenen Laptop verfügen
und diesen im Unterricht dabei haben.

Weitere Informationen

STIPENDIEN

Informationen und Formulare betreffend Ausbildungsbeiträge finden Sie bei der Bildungs- und Kulturdirektion (externer Link).

 

FÄCHERANGEBOT

GYMNASIALE
MATURITÄTSAUSBILDUNG

Das Ziel der gymnasialen Maturitätsausbildung besteht sowohl im Erwerb einer breitgefächerten und intellektuell anspruchsvollen Allgemeinbildung als auch in der Befähigung zur Aufnahme eines Hochschulstudiums. Als Grundlage für den Unterricht dient der kantonale Lehrplan.


Abgeschlossen wird der vierjährige Ausbildungsgang mit einer Prüfung gemäss den kantonalen Weisungen Maturitätsprüfung. Das Maturitätszeugnis berechtigt dazu, ein Studium in allen angebotenen Studiengängen an sämtlichen schweizerischen Universitäten und Hochschulen aufzunehmen, führt zu allen Lehrgängen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und ist ebenso eine ideale Voraussetzung für andere qualifizierte Ausbildungen.


Die Maturitätsausbildung enthält ein für alle Ausbildungswege verbindliches Grundausbildungsangebot (die sieben Grundlagenfächer oder Grundlagenbereiche) und ein breitgefächertes Wahlangebot. Im Zentrum dieses Wahlangebots stehen die  Schwerpunktfächer, eine weitere Wahlmöglichkeit bieten die Ergänzungsfächer.


Vor den Abschlussprüfungen reicht jede Absolventin und jeder Absolvent eine Maturaarbeit ein. 

BILDUNGSANGEBOT

Am Gymnasium Burgdorf werden alle vom Kanton Bern vorgesehenen Schwerpunktfächer unter einem Dach angeboten.

GRUNDLAGENFÄCHER

Am Gymnasium Burgdorf werden folgende Grundlagenfächer unterrichtet:

  • Deutsch

  • Französisch

  • Dritte Sprache: Englisch/Italienisch/Latein

  • Mathematik

  • Biologie

  • Chemie

  • Physik

  • Geschichte

  • Geografie

  • Wirtschaft und Recht

  • Bildnerisches Gestalten

  • Musik

  • Informatik

  • Sport

SCHWERPUNKTFÄCHER

Die Schülerinnen und Schüler wählen auf Beginn ihrer gymnasialen Ausbilung ein Schwerpunktfach. Damit verleihen sie ihrem Ausbildungsgang einen starken individuellen Akzent. Die im Grundlagenbereich gewählte dritte Sprache kann allerdings nicht zusätzlich als Schwerpunktfach bestimmt werden.

--> Zur Übersicht der Schwerpunktfächer


Am Gymnasium Burgdorf werden alle vom Berner Kantonalen Lehrplan vorgesehenen Schwerpunktfächer unterrichtet:

  • Biologie und Chemie

  • Physik und Anwendungen der Mathematik

  • Wirtschaft und Recht

  • Italienisch

  • Englisch

  • Spanisch

  • Latein

  • Musik

  • Bildnerisches Gestalten

  •  Philosophie/Pädagogik/Psychologie

ERGÄNZUNGSFÄCHER

In der zweiten Hälfte des Maturitätsausbildungsganges vertiefen die Schülerinnen und Schüler durch die Wahl eines Ergänzungsfaches die persönliche Ausbildung weiter.

Folgende Ergänzungsfächer stehen zur Auswahl:

  • Geschichte

  • Geografie

  • Wirtschaft und Recht

  • Biologie

  • Chemie

  • Physik

  • Anwendungen der Mathematik

  • Informatik

  • Philosophie

  • Religionslehre

  • Pädagogik/Psychologie

  • Bildnerisches Gestalten

  • Musik

  • Sport

 
Ein und dasselbe Fach kann nicht als Schwerpunkt- und als Ergänzungsfach belegt werden.

SEMESTERKURSE

Auf Stufe Gym4 besuchen die Schülerinnen und Schüler im ersten Semester einen Semesterkurs von jeweils zwei Wochenlektionen. Dieser wird nicht im Klassenverband besucht, sondern nach Interesse: Am Ende des vorangehenden Wintersemesters werden 20 bis 30 verschiedene Kurse ausgeschrieben, aus denen jede Schülerin, jeder Schüler wählen kann. 


Schwerpunkte liegen bei diesen Kursen unter anderem auf Interdisziplinarität, auf dem Kennenlernen und Vertiefen verschiedener Lern- und Arbeitsmethoden und auf der Vorbereitung auf weiterführende Hochschulen.

FAKULTATIVKURSE

Das Angebot im Fakultativbereich wird jedes Jahr den Möglichkeiten der Schule und den Interessen der Schülerschaft angepasst.

Hier finden Sie die Beschreibungen der Kurse, die für das Schuljahr 19/20 ausgeschrieben werden:

  • Chinesisch

  • Russisch

  • DALF - Französisch für Sprachdiplom

  • Cambridge English für Sprachdiplom

  • Italienisch

  • Spanisch

  • Hebräisch

  • Theater

  • Kammerchor

  • Kammermusik

  • Musik GYM1

  • BG GYM1

  • Astronomie

  • Mathematikolympiade

  • Naturwissenschaftliches Arbeiten

  • Diskussionsclub Zukunft

  • Salsa

 

TALENTFÖRDERUNG

Das Gymnasium Burgdorf kennt zwei Möglichkeiten zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit besonderer Begabung (Talentförderung), die sich in den Bereichen Sport oder Kunst (Musik, Bildnerisches Gestalten) speziell hohe Ziele gesetzt haben und deshalb ausserhalb der Schulzeit überdurchschnittlich belastet sind.


a) Integriertes Modell: Schülerinnen und Schüler, welche für ein Semester oder ein Schuljahr von einzelnen Lektionen dispensiert werden wollen, um regel- mässig ein Training oder eine Musikstunde besuchen zu können. Diese Schülerinnen und Schüler absolvieren den Unterricht ihrer Klasse ansonsten wie alle anderen auch. Sie erhalten einen individuellen Plan, der so gut wie möglich alle regelmässigen Trainings- oder Übungs-, Aufgaben- und Re- generationszeiten berücksichtigt. Ferner werden diese Schülerinnen und Schüler in der Regel für Wettkämpfe/Vorführungen und Trainingslager sowie spezielle Anlässe im Zusammenhang mit ihrem Begabungsbereich dispensiert werden.

b) Aufteiler-Modell: Schülerinnen und Schüler, welche auf Grund einer besonderen Begabung einen beträchtlichen Trainings- oder Übungsaufwand betreiben, über ein speziell hohes Leistungsniveau verfügen und deshalb das Gymnasium nicht nach dem normalen Studienplan durchlaufen können (z.B. in 5 statt in 4 Jahren). Für diese Sport- resp. Kunstgymnasiastinnen und -gymnasiasten wird ein spezieller, individueller Studienplan ausgearbeitet. Die Maturitätsprüfung kann auf zwei Jahre verteilt absolviert werden. In der Regel ist eine Aufteilung erst in den beiden letzten Schuljahren (Gym 3 und 4) sinnvoll. Diese Schülerinnen und Schüler absolvieren ansonsten den Unterricht ihrer Klasse wie alle anderen auch. Ferner gelten für diese Schülerinnen und Schüler spezielle Richtlinien. Diese Schülerinnen und Schüler werden in der Regel für Wettkämpfe/Vorführungen und Trainingslager sowie spezielle Anlässe im Zusammenhang mit ihrem Begabungsbereich problemlos dispensiert.

Bedingungen für die Aufnahme und Richtlinien zur Talentförderung sind in einem Merkblatt zusammengestellt, das von der Website heruntergeladen oder im Sekretariat bezogen werden kann.

Hier kann das schulinterne Meldeblatt für die Talentförderung heruntergeladen werden.



Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Gymnasium Burgdorf

Talentförderung

Pestalozzistrasse 17

3400 Burgdorf

031 638 03 00

talent@gymburgdorf.ch

Flyer Talentförderung 

 

ZWEISPRACHIGE MATUR

ZWEISPRACHIGE MATURITÄT AM GYMNASIUM BURGDORF

Fundierte Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten spielen in der Ausbildung, im Berufsleben und im Alltag eine immer bedeutendere Rolle. Wer sich an den Hochschulen und in der modernen Arbeitswelt behaupten will, dem hilft es, Fremdsprachen zu beherrschen. Am Gymnasium Burgdorf kann eine eidgenössisch anerkannte zweisprachige Maturität abgelegt werden. Wer diesen zweisprachigen Maturitätslehrgang absolviert, wird, abgesehen vom regulären Fremdsprachenunterricht, während mindestens 800 Lektionen den Unterricht in gewählten Sachfächern in der Fremdsprache besuchen. Die Maturitätsprüfungen in diesen Fächern finden ebenfalls in der Fremdsprache statt. Im zweisprachigen Sachfachunterricht, auch Immersionsunterricht genannt, wird die Fremdsprache nicht als Lerngegenstand behandelt, sondern als Arbeitssprache für den Erwerb und die Vermittlung der Fachkenntnisse verwendet. Weil die Fremdsprache mehr gehört, gelesen, geschrieben und gesprochen wird, erwerben die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihr Fachwissen, sondern erweitern gleichzeitig ihre Kommunikationsfähigkeiten.

MATURAARBEIT

Schülerinnen und Schüler, die den zweisprachigen Lehrgang absolvieren, schreiben ihre Maturaarbeit in der Fremdsprache.

ZWEISPRACHIGE MATURITÄT DEUTSCH-ENGLISCH

Am Gymnasium Burgdorf kann die zweisprachige Maturität unabhängig von der Wahl des Schwerpunktund Ergänzungsfachs absolviert werden. Der Unterricht in den Fächern Mathematik, Geschichte und Geografie erfolgt im GYM1 schrittweise auf Englisch. Ab GYM2 ist die Unterrichtssprache in diesen Fächern nur noch Englisch.

ZWEISPRACHIGE MATURITÄT DEUTSCH-FRANZÖSISCH

Bei genügend Anmeldungen wird auch ein deutsch-französischer Maturitätslehrgang angeboten. Nebst einem Austausch mit einer welschen Schule werden die Fächer Geschichte und eventuell Chemie auf Französisch unterrichtet.

ZWEISPRACHIGE MATURITÄT DEUTSCH-ITALIENISCH

Über die Möglichkeit einer zweisprachigen Maturität Deutsch-Italienisch informiert die Schule bei Aus-bildungsbeginn. Voraussetzung für den Einstieg ist lediglich die Wahl von Italienisch als dritte Sprache oder als Schwerpunktfach. Die definitive Entscheidung für die zweisprachige Maturität Deutsch-Italienisch muss erst im GYM2 getroffen werden.

AN WEN RICHTET SICH DIE ZWEISPRACHIGE MATURITÄT?

Der zweisprachige Maturitätslehrgang richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sowohl an den Sprachfächern als auch an geisteswissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern Interesse haben, gerne Fremdsprachen lernen und gute Schulleistungen erbringen.

ANMELDEVERFAHREN

Die Anmeldung für den zweisprachigen Maturitätslehrgang erfolgt mit dem normalen Anmeldeformular der Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

Die Anmeldefrist läuft jeweils bis Mitte Februar des vorherigen Schuljahres.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:


Gymnasium Burgdorf

Pestalozzistrasse 17

3400 Burgdorf

Telefon 031 638 03 00

 

SPEZIELLE UNTERRICHTSGEFÄSSE

MATURAARBEIT

Die Maturaarbeit verfolgt das Ziel, durch selbstständiges Arbeiten über längere Zeit und auf ein klar definiertes Produkt hin, Selbstkompetenz und Arbeitstechnik zu fördern. Da der Inhalt der Arbeit von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählt und entwickelt wird, können auch persönliche Interessen vertieft werden.
Jeweils im Dezember besuchen alle Schülerinnen und Schüler der GYM3 mehrere Präsentationen von Maturaarbeiten, die im vergangenen Jahr entstanden sind. Dies soll als Ideenspritze für eigene Maturaarbeiten dienen. 
Die Arbeiten können mit spezifischen Lehrpersonen vorbesprochen werden, grundsätzlich ist es aber so, dass die Konzepte bei einer Fachschaft eingereicht werden. In der Fachschaft werden dann die eingegangenen Konzepte auf Lehrkräfte verteilt, die die verschiedenen Arbeiten betreuen werden.

SPEZIALWOCHEN

Spezialschulwochen

Pro Schuljahr stehen zwei Spezialschulwochen auf dem Programm. Da diese teilweise in Lagerform stattfinden, kosten sie natürlich etwas: das Schneesportlager der GYM1 ist subventioniert und kostet deshalb nur Fr. 100.-, das Schneesportlager der GYM2 kostet rund Fr. 350.-; für die beiden Intensivwochen in GYM3 und GYM4 sind gesamthaft maximal Fr. 1200.- vorgesehen.


Die zweite Woche findet - ausser für die GYM1 - nicht im Klassenverband statt, sondern in Interessengruppen: zwei Mal in Folge handelt es sich um eine Studienwoche, die mehrheitlich in Burgdorf stattfindet, jedes dritte Jahr wird eine Fachwoche durchgeführt, in der nebst Kursen in Burgdorf und der näheren Umgebung auch grössere, fachbezogene Reisen vorgesehen sind.


Schneesportlager in GYM1 und GYM2

Die Klassen der GYM1 und GYM2 (9. und 10. Schuljahr) gehen jeweils Anfang Februar für eine Woche ins Schneesportlager. Je nach Grösse des Lagerhauses befinden sich zwei bis vier Klassen gemeinsam im Lager.


Intensivwoche 1 in GYM3

In der GYM3 (11. Schuljahr) führt jede Klasse die Intensivwoche 1 durch, während der sie sich intensiv mit einem Thema beschäftigt. Meist findet diese Woche als Lager ausserhalb des Schulhauses statt.


Intensivwoche 2 in GYM4

Direkt vor ihren letzten Herbstferien führen die GYM4-Klassen, zusammen mit zwei Lehrkräften, die Intensivwoche 2 durch. Diese soll einerseits den Kultur- und Bildungshorizont der SchülerInnen erweitern, andrerseits bleibende Erinnerungen an die Gemeinschaft in der Klasse schaffen.


Studien- und Fachwochen

Einmal pro Jahr wird im ersten Semester eine klassenübergreifende Themenwoche durchgeführt. Alle drei Jahre findet diese in Form einer Fachwoche statt. 

 

LEHRPLAN/ LEKTIONENTAFEL/ STUNDENPLAN

LEHRPLAN

Wie für alle Berner Schulen gilt für das Gymnasium Burgdorf der kantonale Lehrplan.

Die beiden momentan geltenden Lehrpläne für den gymnasialen Bildungsgang vom 9. bis zum 12. Schuljahr finden Sie auf der Webseite der kantonalen Erziehungsdirektion oder unter folgenden Links:

Der Lehrplan 2017 gilt für die Klassen ab Maturjahrgang 2021.

LEKTIONENTAFEL

Abgesehen vom Inhalt des Unterrichts regelt der Lehrplan auch die Anzahl Lektionen, die jedem Fach zur Verfügung stehen. Von Schule zu Schule gibt es minimale Abweichungen. Da der gymnasiale Bildungsgang im Moment auf kantonaler Ebene eine Umstrukturierung erfährt, gibt es für die Schuljahre 17/18, 18/19 und 19/20 zwei verschiedene Lektionentafeln:

Lektionentafel alt - gilt für die Klassen bis Maturjahrgang 2022

Lektionentafel neu - gilt ab den Klassen des Maturjahrgangs 2023

STUNDENPLAN

Das Gymnasium Burgdorf berücksichtigt bei der Festlegung der Stundenpläne besonders die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel in der Region, um möglichst allen Schülerinnen und Schülern gute Verbindungen zu ermöglichen.

Zum aktuellen Stundenplan

 

MATURITÄTSPRÜFUNGEN

Für die Maturitätsprüfungen gelten die Weisungen der Kantonalen Maturitätskommission

 

Adresse

Pestalozzistrasse 17, 3400 Burgdorf

Kontakt

031 638 03 00

©2020 Gymnasium Burgdorf